Merlin-Alpakas

Alpakazucht, Alpakahaltung, Produkte vom Alpaka
Subscribe

Spinnen und Spinnräder

August 22, 2011 Von: admin Kategorie: Allgemein

Wenn man Alpakas hält, liegt es ziemlich nahe, sich nicht nur mit diesen Tieren, sondern auch mit ihrem „Produkt“, der Faser, zu beschäftigen.

Aus den Zeiten der „Öko-Welle“ Anfang der 80ziger und der damaligen Stricksucht besaß ich noch ein Spinnrad. Froh, eins zu ergattern, habe ich es seinerzeit quasi zwischen Tür und Angel gekauft.  Weder konnte ich einigermaßen spinnen noch konnte ich das gute Stück richtig einstellen… die Ergebnisse  waren danach und das Spinnrad verschwand, zog mit um und wurde nun – wegen der Tüten mit Alpakahaar – wieder heraus gekramt.

Nach einigen autodidaktischen, holprigen Anfängen habe ich mir über Bekannte ein „fast von selbst spinnendes  Spinnrad“ , ein Speichenrad von Louet, ausleihen können. Ein toller Fortschritt zu meinem 1. Stück.  Der Stolz auf die selbstproduzierten Garne wurde schon etwas größer.

Das Arbeitsrad für die nächste Zeit wurde dann das Spinnrad Nr. 2, ein Louet S 10, glücklich aus dem Internet erstanden. Ein Geburtstagsgeschenk….

 Wann immer ich damit vor Publikum gesponnen hatte, war die Reaktion der geneigten Zuschauer vorhersehbar: sein schlichtes Äußeres entspricht eben nicht so recht den gedrechselten Vorstellungen eben jener und den Erinnerungen an Omas gutem Stück! Aber gearbeitet hat es, sehr viel sogar und auch der lange Auszug und feine Garne sind möglich. Nun habe ich es erst einmal einer guten Freundin ausgeliehen, damit sie ihre Erfahrungen sammeln kann!

Auf den Rat einer Bekannten hin lieh ich mir dann ein Ashton Traditional aus:

ein wahrhaft ehrwürdiges, weil anhand der Prägung zu erkennen, schon sehr altes Spinnrad. Und machte den Sprung vom Flügel- zum Spulengebremsten Rad. Nach einer gewissen Einarbeitungszeit lernte ich dann durchaus die Feinabstimmung mittels Drahtfeder und Knaufspannung schätzen. Unbefriedigend fand ich allerdings die doch kleinen Spulen sowie die kleinen Häkchen am Flügel.

Seit Februar habe ich nun ein Super-Spinnrad in Gebrauch: Das Lendrum. Geliebäugelt hatte ich mit dem „Lendrum“ schon ein Weilchen. Doch sowohl die Beschaffung wie auch der Preis sind anfangs schon eine Überlegung wert.

Doch ist es  wirklich ein tolles Spinnrad und lohnt den stattlichen Aufwand. Zusätzlich ist es mit dem Schnellspinnkopf und dem Woolwinder-Spinnkopf ausgestattet. Spinnen geht jetzt wie der Wind. Zumal es formschön und durchdacht gearbeitet ist. Sehr schade, dass diese Spinnräder nicht besser verfügbar sind!